Brandmeldeanlagenalarm JUFA Maria Lankowitz

Gegen Uhr 21:30 am 21.03.2019 wurde die Feuerwehr Maria Lankowitz zu einem Brandemeldeanlagenalarm beim Jugendgästehaus in Maria Lankowitz alarmiert.

 

Bei der Erkundung wurde festgestellt das es sich nur um einen Täuschungsalarm handelte. Ausgelöst wurde die Brandmeldeanlage aufgrund von Wasserdampf aus einer Dusche.

 

Unter der Einsatzleitung von OBI Daniel Gspurning waren 12 Mann mit TLF-A und MTF-A im Einsatz. Besonders stolz sind wir das unter den 12 ausgerückten Kameraden/innen 8 Atemschutzgeräteträger waren.

Bereits nach ca. 30 Minuten konnte die Mannschaft wieder in das Rüsthaus einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

  

Bericht: LM d. V. Dominik Kinzer

Bilder: LM d. V. Stefan Bauer

 

Letzter Einsatz

 


Brandmeldeanlagenalarm JUFA Maria Lankowitz

Gegen Uhr 15:00 am 07.03.2019 wurden die Feuerwehren Maria Lankowitz und Kemetberg zu einem Brandemeldeanlagenalarm beim Jugendgästehaus in Maria Lankowitz alarmiert.

 

Da sich das TLF-A 3000 Maria Lankowitz zurzeit bei einer Reparatur befindet, wird bei einem Brandeinsatz automatisch die Feuerwehr Kemetberg mitalarmiert. Diese konnte jedoch bereits bei der Anfahrt wieder abalarmiert werden, da es sich nur um einen Täuschungsalarm handelte. Ausgelöst wurde die Brandmeldeanlage aufgrund des Sturmes, welcher Staub im Dachstuhl aufwirbelte.

 

Unter der Einsatzleitung von OBI Daniel Gspurning waren 8 Mann mit MZF und KLF-A im Einsatz.

Bereits nach ca. 30 Minuten konnte die Mannschaft wieder in das Rüsthaus einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

  

Bericht und Bilder: LM d. V. Stefan Bauer

 

Letzter Einsatz

Nächster Einsatz

 


6 Kilometer lange Ölspur durch Kirchberg

Am Montag, den 21. Jänner 2019 wurde die Feuerwehr Maria Lankowitz, um kurz vor 14:00 Uhr, von der Landesleitzentrale Florian Steiermark zu Ölbindearbeiten auf der Kirchbergstraße alarmiert.

 

Nach dem Eintreffen und der Erkundung durch den Einsatzleiter HBI Harald Sorger wurde festgestellt, dass sich die Ölspur ungefähr 6 km durch den Ortsteil Kirchberg zog, daher wurde die Feuerwehr Kemetberg zur Unterstützung nachalarmiert.

Zeitgleich wurde mit den Ölbindearbeiten von den Kameradinnen und Kameraden an mehreren Stellen begonnen. Um den Verursacher ausfindig zu machen, wurde auch die Polizei zur Einsatzstelle angefordert.

Nach ungefähr 3 Stunden Einsatzzeit waren die ausgelaufenen Betriebsmittel, mit ca. 100 kg Ölbindemittel, gebunden. Die Feuerwehren konnten in die Rüsthäuser einrücken und die Einsatzbereitschaft wurde wiederhergestellt.

 

Eingesetzt waren:

 

Feuerwehr Maria Lankowitz mit 10 Mann und 2 Fahrzeugen

Feuerwehr Kemetberg mit 8 Mann und 1 Fahrzeug

Polizei mit 2 Beamten und 1 Streife

  

Bericht: LM d. V. Dominik Kinzer

Bilder: FF Maria Lankowitz und FF Kemetberg

 

Letzter Einsatz

Nächster Einsatz