Taucher Lehrgang 2

Vier neue Einsatztaucher in Maria Lankowitz unterstützen den Wasserdienst des Bereiches Voitsberg.

Im September 2021 konnten die Kameraden

BI Patrick Suntinger,

OBI Daniel Gspurning,

LMdV Stefan Bauer und

LMdV Dominik Kinzer

den Feuerwehrtaucher Lehrgang 2 erfolgreich abschließen.

Dieser Lehrgang gliedert sich in zwei Teile, der erste Teil dauert 2 Tage und findet an der Feuerwehr- und Zivilschutzschule in Lebring statt.

Dabei werden die Grundkenntnisse (50m Streckentauchen, 1min Zeittauchen, Umgang mit dem Presslufttauchgerät) des Feuerwehrtauchers überprüft. Aber auch ein sogenannter „Trockener Tauchgang“, in der Druckkammer im LKH Graz stand am Programm. Dieser Tauchgang führte auf eine Tiefe von 50 Metern. Ein großes Augenmerk wurde auch auf die Unterwassernavigation gelegt. Von Trockenübungen am Schulgelände mit dem Unterwasserkompass bis hin zu vielen Theorieeinheiten. Ebenso galt es vier Tauchgänge am Schwarzlsee zu absolvieren. Bei den Tauchgängen wurde ebenfalls das Hauptaugenmerk auf die Unterwassernavigation und das Führen eines Tauchganges gelegt. Zum Abschluss musste noch eine Theorieprüfung abgelegt werden.

Der zweite Teil fand zwei Wochen später in Gössl am Grundlsee statt und dauerte vier Tage.

Auch dieser Teil war von Theorieeinheiten, Sport und Tauchgängen geprägt.

In der Theorie wurde sehr viel über die Tauchmedizin, das Tauchen in Bergseen, das Führen von Tauchgängen und den Ablauf eines Taucheinsatzes gelernt. In den insgesamt acht Tauchgängen musste das zuvor theoretisch erlernte angewendet werden. Die Tauchgänge führten in mittlere Tiefen von bis zu 20 Metern. Es wurden verschiedene Aufstiegsübungen durchgeführt wie der Aufstieg mit Alternativer Luftversorgung oder der Aufstieg mit einem reaktionslosen Taucher. Aber auch das Freitauchen stand am Programm, es musste wieder 50m Streckengetaucht werden und es galt frei auf die 5m Plattform abzutauchen und zwei Knoten zu binden.

Ein Prüfungspunkt war das Tauchgerät auf der 10m Plattform abzulegen dann aufzutauchen und wieder abzutauchen und das Gerät aufzunehmen. Als letzte Übung musste ein reaktionsloser Taucher aus 10 Metern Tiefe bis ans Ufer gerettet werden wo am Ufer die Rettungskette abgearbeitet werden musste.

Zum Abschluss wurde noch die mobile Druckkammer des Landesfeuerwehrverbandes vorgestellt und ein kurzer Tauchgang damit durchgeführt. Nach einer schriftlichen Prüfung war auch der zweite Teil abgeschlossen.

Die vier Kameraden der Feuerwehr Maria Lankowitz sind mit dem positiven Abschluss dieses Lehrganges Feuerwehr Einsatztauchernach fünf Jahren Ausbildung ist diese Stufe endlich geschafft und dürfen damit bei allen Taucheinsätzen ins Wasser und unterstützen somit den Wasserdienst des Bereiches Voitsberg.

Man kann sagen die Tauchausbildung gehört zu einer der herausforderndsten, zeitaufwendigsten und schwierigsten Ausbildung im Feuerwehrwesen

Ein großes Dankeschön gilt dem Bereichwasserdienstbeauftragten ABIdF Ewald Schober für die Unterstützung in der Ausbildung, aber auch dem Kommandanten HBI Harald Sorger (FF Maria Lankowitz) für die Unterstützung der Feuerwehr Maria Lankowitz. 

Auch die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Maria Lankowitz sind sehr stolz und gratulieren für die Leistung. 

 

 

Bilder: LM d.V. Stefan Bauer

Bericht: LM d.V. Dominik Kinzer

 

Letzte Übung