Spatenstich Rüsthausbau

Nachdem bereits vor knapp 40 Jahren der erste Gedanke eines neues Rüsthauses bei der Feuerwehr Maria Lankowitz aufkam war es am Montag dem 04. Juni 2018 soweit, mit dem Spatenstich wurde der erste Schritt in die Bauphase begonnen.

 

Gleichzeitig bekommt Maria Lankowitz auch ein neues Gemeindeamt, da die Gemeinde, die derzeit im Rüsthaus angesiedelt ist, Platz machen muss. Beide Projekte setzen die Siedlungsgenossenschaft Köflach und das Planungsbüro Artivo um.

 

Am Montag konnte Bgm. Kurt Riemer zum Spatenstich dieser beiden Projekte LH-Stv. Michael Schickhofer, LAbg. Karl Petinger, BH Hannes Peißl, Vize Bgm. Heinz Bernsteiner, Bereichsfeuerwehrkommandant OBR Christian Leitgeb sowie den Abschnittsfeuerwehrkommandanten ABI Markus Murgg begrüßen.

 

"Es war nicht einfach", gab LAbg. Petinger zu. "Aber dank der finanziellen Unterstützung von LH-Stv. Schickhofer können wir diese Projekte jetzt umsetzen." Bgm. Riemer sprach von großem Glück, diese Bauvorhaben starten zu können. Riemer betonte auch, dass es durch diese Maßnahmen möglich sei, einen neuen Trauungs- und Sitzungssaal zu errichten. 

 

"Wer auf die Region schaut, der baut", meinte LH-Stv. Schickhofer. "Das Gemeindeamt ist die Visitenkarte nach außen. Heute ist ein guter Tag für Maria Lankowitz." HBI Harald Sorger betonte die Notwendigkeit des Umbaus, denn das Rüsthaus sei nicht mehr zeitgemäß. Es ist kein Platz für Gerätschaften, die Fahrzeuge haben auch nicht alle Platz und es besteht keine Möglichkeit sich nach den Einsätzen ordentlich zu Reinigen und umzuziehen.

 

2,4 Millionen Euro werden in diese Projekte investiert. Das Gemeindeamt soll im Herbst 2019 fertig sein, das Rüsthaus wird im Dezember 2019 fertig werden, weil es in drei Etappen errichtet werden soll. Die neue Fahrzeughalle soll bereits im Herbst 2018 fertig sein, im Sommer 2019 wird das Gemeindeamt ausgesiedelt. Unser Feuerwehrkurat Pater Josua segnete die neue Baustelle.

 

 

 

Letzte Tätigkeit