Feuerwehrjugend - ein starkes Stück Freizeit

Die Feuerwehrjugend Maria Lankowitz besteht derzeit aus einer Gruppe von 18 Jugendlichen, welche die Zukunft der Feuerwehr darstellen. In einer Zeit, in der alles selbstverständlich ist, 

zeigen diese Mitglieder soziale Stärke.

 

DU…

                … bist zwischen 10 und 15 Jahren?

                … findest die Feuerwehr cool?

                … möchtest neue Freunde finden?

                … willst Spaß haben bei einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung?

 

 

Dann bist DU bei uns richtig!

 

Feuerwehrjugend die Lebensretter von Morgen

Ab dem 10. Lebensjahr darfst du der Feuerwehrjugend beitreten.

Gemeinsam lernen wir alles Wichtige rund um die Feuerwehr kennen und legen den Grundstein für den aktiven Dienst, in den du mit dem vollendeten 15. Lebensjahr übertrittst.

 

Ab diesem Zeitpunkt darfst du bei Einsätzen mitfahren.



Feuerwehrjugend: Schitag

Am Samstag, den 27. Jänner 2024, erlebte unsere Feuerwehrjugend einen herausragenden Tag beim Landesjugendschitag am Kreischberg. Mit sieben Jugendlichen und zwei Betreuern nahmen wir begeistert an diesem Schitag teil.

 

Das Wetter präsentierte sich von seiner besten Seite, und die Gruppe genoss die optimalen Bedingungen auf den Pisten. Dabei zeigten die Jugendlichen nicht nur ihre feuerwehrtechnischen Fähigkeiten, sondern brillierten auch mit beeindruckender Geschicklichkeit auf Skiern.

Die Teilnahme am Landesjugendschitag war nicht nur eine sportliche Herausforderung, sondern stärkte auch den Teamgeist innerhalb der Feuerwehrjugend. Der Tag wurde zu einem vollständigen Erfolg, geprägt von gemeinsamen Erlebnissen und positiver Energie.

 

Ein herzlicher Dank geht an alle Beteiligten, die diesen unvergesslichen Tag erst möglich gemacht haben.

 

Bilder und Bericht: OLM d.V. Dominik Kinzer

 

Letzte Tätigkeit

Nächste Tätigkeit

 


Friedenslichtaktion

Am Vormittag des 24. Dezember 2023 erlebte das Rüsthaus Maria Lankowitz einen festlichen Glanz, als das Friedenslicht dort seine strahlende Präsenz entfaltete. Eine Vielzahl von Menschen aus der Bevölkerung folgte der herzlichen Einladung, dieses symbolträchtige Licht der Hoffnung und des Friedens persönlich in Empfang zu nehmen.

 

Die festliche Atmosphäre im Rüsthaus bot nicht nur die Gelegenheit, das Friedenslicht für die eigenen vier Wände zu erhalten, sondern auch, in gemütlicher Gemeinschaft Glühwein, Tee und andere Getränke zu genießen. Das Rüsthaus wurde somit nicht nur zum Austragungsort für ein bedeutendes Traditionsevent, sondern auch für herzliche Begegnungen und den Austausch festlicher Grüße.

 

Besonders erfreulich war die engagierte Unterstützung unserer Feuerwehrjugend, die sich aktiv an der Verbreitung des Friedenslichts beteiligte. Die jungen Mitglieder begaben sich auf den Weg, um das Licht auch zu unseren Feuerwehrsenioren nach Hause zu bringen. Diese liebevolle Geste wurde von den Senioren mit großer Freude und Dankbarkeit entgegengenommen.

 

Ein weiteres Highlight der Aktion war der Besuch bei all jenen, die auch an Weihnachten in der Gemeinde arbeiten mussten. Die Feuerwehrjugend überbrachte das Friedenslicht als Zeichen der Solidarität und Anerkennung für ihren Dienst an der Gemeinschaft.

 

Die Friedenslichtaktion im Rüsthaus Maria Lankowitz wurde somit nicht nur zu einem festlichen Ereignis für die ganze Familie, sondern auch zu einer herzlichen Geste gegenüber denjenigen, die an den Feiertagen für das Wohl der Gemeinde im Einsatz sind.

 

 

Die Feuerwehr Maria Lankowitz bedankt sich herzlich bei allen, die an der Friedenslichtaktion teilgenommen haben, und wünscht der gesamten Gemeinde frohe und besinnliche Weihnachten sowie einen guten Start ins neue Jahr. Möge das Friedenslicht auch in den kommenden Tagen und Wochen unsere Herzen erhellen und uns in Eintracht verbinden.

 

Bilder: OLM d.V Dominik Kinzer, LM Sabrina Gratz

Bericht: OLM d.V. Dominik Kinzer

 

Letzte Tätigkeit

Nächste Tätigkeit

 


Friedenslichtübergabe in Kainach

Am 23. Dezember 2023 fand in Kainach die feierliche Übergabe des Friedenslichts an die Feuerwehren des Bereichsfeuerwehrverbandes Voitsberg statt. Um 17:00 Uhr versammelten sich die engagierten Jugendlichen der Feuerwehren vor dem Rüsthaus Kainach, darunter auch zahlreiche Jugendliche der Feuerwehr Maria Lankowitz.

 

Der stimmungsvolle Abend begann mit einem Zug der Jugendlichen und ihren Betreuern vom Rüsthaus zur Pfarrkirche Kainach. Dort wurde das Friedenslicht im Rahmen eines kurzen Wortgottesdienstes erneut gesegnet, bevor es offiziell an die Feuerwehren überreicht wurde. Die Symbolkraft des Friedenslichts stand im Mittelpunkt der Worte von Pfarrer Mag. Winfried Lembacher, Herrn Anton Eisner, Bereichskommandant LBDS Christian Leitgeb und Bürgermeister Viktor Schriebl. Gerade in den gegenwärtig herausfordernden Zeiten für Europa betonten sie die Bedeutung dieses Friedenssymbols. Ein herzlicher Dank galt den Jugendlichen, ihren Betreuern und allen Feuerwehrkameradinnen und Kameraden für ihren Einsatz das gesamte Jahr über.

Die Redner schlossen ihre Worte mit den besten Wünschen für ein besinnliches Weihnachtsfest und übermittelten ihre Hoffnung auf Gesundheit, Zufriedenheit und alles Gute im Jahr 2024.

 

Wer das Friedenslicht selbst in Empfang nehmen möchte, hat am 24. Dezember 2023 die Gelegenheit dazu. Von 08:00 bis 12:00 Uhr steht unser Rüsthaus für die Abholung des Friedenslichts offen.

 

Die Feuerwehr Maria Lankowitz wünscht allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest.

 

Bilder: OLM d.V Dominik Kinzer, OLM d.V. Stefan Bauer

Bericht: OLM d.V. Dominik Kinzer

 

Letzte Tätigkeit

Nächste Tätigkeit

 


Friedenslichtübergabe in Bad St. Leonhard

15 Jahre Friedenslicht-Übergabe in Bad St. Leonhard:

Eine Tradition der Freundschaft und Solidarität

Seit mittlerweile 15 Jahren verbindet die Feuerwehren von Bad St. Leonhard (BFV Wolfsberg) und Maria Lankowitz (BFV Voitsberg) eine herzliche Partnerschaft, die sich als wahre Tradition etabliert hat.

Jugendliche der Feuerwehren, begleitet von ihren Betreuern, tragen in dieser Zeit stets das Friedenslicht in das benachbarte Bundesland.

Am Montag, 18. Dezember 2023 fand die festliche Friedenslichtübergabe in Bad St. Leonhard am Schlossberg statt. Eine Delegation der Feuerwehrjugend aus Maria Lankowitz, bestehend aus 12 Jugendlichen und ihren Betreuern, sowie die Feuerwehrjugend von Bad St. Leonhard mit ihren Betreuern, überbrachten das Friedenslicht sowohl an die Feuerwehren des BFV Wolfsberg als auch an die Bevölkerung von Bad St. Leonhard.

Der Bezirksbeauftragte für Jugendarbeit im BFV Wolfsberg, BI Alfred Gollob, hieß herzlich Kameraden aus dem Bezirk Wolfsberg, die Feuerwehrjugend und Ehrengäste beider Verbände willkommen. Unter den Gästen befanden sich auch OBR Wolfgang Weißhaupt (Bezirkskommandant von Wolfsberg) und sein Stellvertreter BR Magnus Semmler, Vertreter aus Politik und Wirtschaft sowie vom Bereichsfeuerwehrverband Voitsberg LBDS Christian Leitgeb, BI Rene Sorger, HBI Harald Sorger und die Feuerwehrjugend Maria Lankowitz mit ihren Betreuern.

Nach der feierlichen Segnung des Friedenslichts durch Dechant Martin Edlinger wurde das Licht an alle Anwesenden überreicht und anschließend in die Kundigund Kirche gebracht.

Die musikalische Umrahmung erfolgte durch ein Quartett der Stadtkapelle Bad St. Leonhard sowie dem MGV Bad St. Leonhard.

Von Bad St. Leonhard aus wird das Friedenslicht nun in alle Rüsthäuser im Bezirksverband Wolfsberg verteilt.

Im Anschluss an die Zeremonie fand im Rüsthaus von Bad St. Leonhard ein geselliges Beisammensein statt, bei dem Erinnerungen ausgetauscht und aktuelle Feuerwehrgeschehnisse beider Seiten der Pack ausführlich besprochen wurden.

Im Rüsthaus wurden zudem Bilder von Heimo Luxbacher, "Der Mönch", an die Ehrengäste überreicht. Diese Kunstwerke entstanden in Zusammenarbeit mit der Feuerwehrjugend Bad St. Leonhard und Maria Lankowitz. 

 

Die Feuerwehr Maria Lankowitz möchte sich herzlich bei allen bedanken, die diese Aktion unterstützt und mitgetragen haben. Ihnen allen wünschen wir ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest sowie ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr.

 

Bilder: FF Bad St. Leonhard, FF Maria Lankowitz

Bericht: OLM d.V. Dominik Kinzer

 

Letzte Tätigkeit

Nächste Tätigkeit

 


Feierliche Nikolausfeier

Am Sonntag, dem 3. Dezember 2023, erlebten unsere Feuerwehrjugend und die kleinsten der Mitglieder einen besonderen Höhepunkt. Gemeinsam mit ihren Eltern, Großeltern und Urgroßeltern versammelten sie sich im festlich geschmückten Rüsthaus, und die Vorfreude auf den Besuch des Nikolauses lag spürbar in der Luft.

 

Der Nachmittag begann mit einer herzlichen Begrüßung durch den Kommandanten, HBI Harald Sorger, der die Anwesenden auf den besonderen Gast einstimmte. Dann betrat der Nikolaus höchstpersönlich den Raum, begleitet von einem Engel und einem Krampus, und zauberte strahlende Augen auf die Gesichter der Kinder. Mit großem Enthusiasmus verteilte der Nikolaus liebevoll gepackte Geschenke an die aufgeregten Kinder, die diese mit Freude entgegennahmen. Auch die aktiven Kameraden wurden bedacht und erhielten kleine Präsente als Zeichen der Anerkennung.

 

Neben der feierlichen Atmosphäre durften wir auch Bürgermeister Kurt Riemer begrüßen, der sich die Zeit nahm, um die festliche Veranstaltung zu besuchen.

 

Nachdem zahlreiche Erinnerungsfotos geschossen wurden, wandelte sich die Stimmung in einen gemütlichen Teil. Das Kommando der Feuerwehr lud alle Anwesenden zu einigen Erfrischungen ein, während der Mannschaftsraum kurzerhand zur Spielwiese für den Feuerwehrnachwuchs umfunktioniert wurde. In fröhlicher Runde wurden nicht nur die Geschenke bewundert, sondern es entstanden auch viele neue Freundschaften zwischen den jungen Mitgliedern.

 

Die Nikolausfeier der Feuerwehr war somit nicht nur ein festlicher Anlass, sondern auch eine Gelegenheit für Gemeinschaft und fröhliches Miteinander. Die Feuerwehr setzt nicht nur in Notfällen auf Zusammenhalt, sondern pflegt auch in besinnlichen Momenten den Teamgeist innerhalb der gesamten Mannschaft und ihrer Familien.

 

Bilder und Bericht: OLM d.V. Dominik Kinzer

 

Letzte Tätigkeit

Nächste Tätigkeit

 


24-Stunden-Jugendübung

Feuerwehrjugend – Die Lebensretter von morgen! Unter diesem Motto stand die gemeinsame Jugendübung der Feuerwehren Maria Lankowitz, Kemetberg, Salla und Graden.

 

Am Donnerstag, den 26. Oktober 2023 fanden sich 32 Jugendliche mitsamt Betreuern im Rüsthaus Maria Lankowitz ein, um den Beginn der gemeinsamen „24-Stunden-Übung“, mit einem ausgiebigen Frühstück, einzuläuten. In den kommenden (etwas mehr als) 24 Stunden sollten gemeinschaftliches Beisammensein, drei Einsatzübungen und viele weitere Erlebnisse auf die Jugendlichen warten. Als Highlight bei der 24-Stunden-Übung sei sicherlich das Übernachten im Rüsthaus zu erwähnen.

 

Nachdem das Quartier bezogen war, versammelten sich die Jugendlichen mit allen Betreuern am Vorplatz des Rüsthauses für eine kurze Eröffnung der Übung. Gleich im Anschluss stand bereits der erste Programmpunkt an, Ausbildung in der Entstehungsbrandbekämpfung, welcher mit dem Bürgermeisterwandertag von Maria Lankowitz kombiniert wurde. Alle Jugendlichen und auch die Teilnehmer des Wandertages hatten die Gelegenheit den Umgang mit einem Feuerlöscher zu üben, natürlich musste ein realer Brand gelöscht werden. Weiters wurde gezeigt was passiert, wenn man einen Fettbrand mit Wasser löscht. Nach dieser Ausbildung stand kameradschaftliche Zeit an, aber nur kurz, denn schon ertönte die Sirene und läutete die erste Einsatzübung ein.

 

„Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen“ lautete der Übungseinsatzbefehl. Umgehend rückten die Jugendlichen mit Ihren Betreuern zum Übungseinsatzort aus. Insgesamt mussten zwei Personen mit hydraulischem Rettungsgerät aus einem PKW befreit werden, eine weitere Person war unter einem Golfcaddy eingeklemmt und wurde mit Hebekissen befreit, eine vierte Person musste während der gesamten Übung reanimiert werden. Die Jugendlichen konnten die Übungsszenarien professionell und innerhalb kürzester Zeit abarbeiten. Nachdem alle Geräte versorgt waren, ging es ins Rüsthaus zum wohlverdienten Mittagessen.

 

Im Anschluss ging es in den Kletterpark im Gestüt Piber.

 

Um ca. 17:00 Uhr stand der nächste Programmpunkt an. Zwei Kameraden der Feuerwehr Neutillmitsch kamen mit der Drohne und stellten diese den Jugendlichen sowie unseren Interessierten aktiven Mitgliedern vor. Auch die österreichische Rettungshundebrigade kam mit fünf Hundeführen samt Vierbeinern. Die Jugendlichen waren sehr interessiert und stellten auch viele Fragen. Unterbrochen wurde diese Vorstellung durch eine weitere Einsatzübung.

 

„Suchaktion, einer vermissten Person“ war der Einsatzbefehl, gut, dass die Hundestaffel und die Drohne bereits vor Ort waren. Gemeinsam machten sich alle auf den Weg zum Übungseinsatzort. Dort angekommen wurde die Lage erkundet und gemeinsam mit den Hundeführern und einer Menschenkette das Waldstück, in dem sich der Vermisste aufhalten sollte, durchsucht. Gleichzeitig überflog die Drohne mit Wärmebildkamera und Suchlicht das Waldstück. Kurze Zeit später konnte der Vermisste wohlauf gefunden werden. Nach der zweiten Einsatzübung ging es für alle ins Gasthaus Wiendl zum Abendessen.

 

Nach dem Abendessen waren die Jugendlichen müde und bereiteten sich auf die Nachtruhe vor. Um kurz vor 22:00 Uhr wurde die Nachtruhe unterbrochen und es ertönten abermals die Sirenen, es wurde der nächste Übungseinsatz von Florian Steiermark alarmiert.

 

„Brand zweier Holzhaufen“ lautete der Übungseinsatzbefehl. Die Müdigkeit war vergessen, auch dieser Einsatz konnte professionell und zügig abgearbeitet werden. Beide Holzhaufen wurden mit einer C-Leitung gelöscht und um die umliegenden Bäume zu schützen wurden mehrere D-Strahlrohre eingesetzt. Nachdem „Brand aus“ gegeben wurde und alle Gerätschaften wieder versorgt waren ging es zurück ins Rüsthaus und die Jugendlichen konnten Ihre wohlverdiente Nachtruhe antreten.

 

Um 07:00 Uhr gab es dann wieder Frühstück und der letzte Programmpunkt stand an. Die Polizei und die Bergrettung waren zu Besuch und die Jugendlichen hatten die Möglichkeit die Tätigkeiten dieser Einsatzorganisationen besser kennenzulernen. Um ca. 10:00 Uhr war der 24-Stunden-Jugendtag beendet.

 

„Feuerwehr kann nur als Gemeinschaft funktionieren“ – das hat sich auch bei dieser Übung gezeigt. Bereits den Jüngsten in der Feuerwehr soll das kameradschaftliche Zusammensein über die Feuerwehrgrenzen hinweg vorgelebt werden. Besonders erwähnenswert ist, dass während den Übungstagen Ehrengäste anwesend waren, um sich von der Effizienz und Leistungsfähigkeit der Feuerwehrjugend zu überzeugen - Vize-Bürgermeister von Maria Lankowitz Bernd Mara, Bürgermeister von Köflach Mag. Helmut Lienhart, Abschnittsbrandinspektor Markus Murgg, Bereichsjugendbeauftragter BI Rene Sorger, die Kommandanten der teilnehmenden Feuerwehren und natürlich auch zahlreiche Eltern.

 

Ein großes Dankeschön ist an ALLE gerichtet, an alle Jugendlichen, alle Betreuer, alle Helfer bei der Bewirtung und bei den einzelnen Einsätzen sowie an alle Funktionäre die an der Organisation der Übung beteiligt waren.

  

Bericht: OLM d.V. Dominik Kinzer

Bilder: FF Maria Lankowitz

 

Letzte Übung

Nächste Übung


Landesfeuerwehrjugendleistungsbewerb 2023

Von 08. bis 09. Juli 2023 fand in Voitsberg der diesjährige Landesfeuerwehrjugendleistungsbewerb statt.

 

Gemeinsam mit den Jugendlichen der Feuerwehren Kemetberg, Rosental und Graden, wurde monatelang auf den Bewerb hingearbeitet und fleißig trainiert. 

Bei hochsommerlichen über 30° war der Bewerb am Samstag keine einfache Aufgabe, aber alle setzten das um was bei den Trainings gelernt wurde.

 

Bevor es am Sonntag zur Schlussfeier ging, gab es eine kleine Abkühlung, den die Betreuer luden die Jugendlichen zum gemeinsamen Eis essen ein.

Nach der Schlussfeier stand das Ergebnis fest, die fünf Bewerbsteams und die drei Bewerbsgruppen, hatten den Bewerb bestanden um konnten die Abzeichen entgegen nehmen.

Am Parkplatz warteten bereits die Kommandanten der vier Feuerwehren um den Jugendlichen zu gratulieren und die Abzeichen zu überreichen. 

 

Ein ganz besonderer Dank gilt aber den Betreuern die immer mit unseren Jugendlichen unterwegs sind und so fleißig trainiert haben. Aber auch den Eltern für das entgegen gebrachte vertrauen in die Feuerwehr.

 

Die gesamte Mannschaft der Feuerwehr Maria Lankowitz gratuliert den Jugendlichen der vier Feuerwehren zum bestanden Leistungsabzeichen, wir sind stolz auf euch.

 

Bericht: OLM d.V. Dominik Kinzer

Bilder: OLM d.V. Dominik Kinzer, FF Maria Lankowitz

 

Letzte Tätigkeit

Nächste Tätigkeit

 


Bereichsfeuerwehrjugendleistungsbewerb

Der diesjährige Bereichs- Feuerwehrjugend- Leistungsbewerb sowie das Bewerbsspiel wurde am 03. Juni in Maria Lankowitz durchgeführt.

Die Wetterprognosen sollte recht behalten und die Jugendlichen konnten bei, fast optimalen Bewerbswetter die Hindernisbahn überwinden sowie den Staffellauf durchführen.

 

Kurzfristig musste der Bewerb in Maria Lankowitz vom Sportplatz auf den Parkplatz des Pibersteinersees verlegt werden. Hier gilt ein Dank an die Familie Monsberger für die kurzfristige Genehmigung sowie an die Justizanstalt Maria Lankowitz für die Unterstützung bei den Vorbereitungen!

 

Nach der Bewerbseröffnung kämpften die Jugendlichen mit Feuereifer um Sekunden und konnten so ihren derzeitigen Trainingsstand, vorbereitend für den Landesbewerb ermitteln.

Im Bewerbsspiel Bronze und Silber traten insgesamt 125 Teams aus an. Beim Bewerb der Feuerwehrjugend 2 stellten sich insgesamt 57 Gruppen dem sportlichen Wettkampf auf der Hindernisbahn und dem Staffellauf.

 

535 Jugendliche waren mit ihren Betreuerteams nach Maria Lankowitz angereist. Neben den Feuerwehren aus dem BFV Voitsberg waren auch Gruppen aus den Bereichen Feldbach, Graz-Umgebung, Leibnitz und Weiz vertreten. Aus Kärnten war die Feuerwehr Bad St. Leonhard jeweils beim Bewerb in Bronze und Silber am Start.

 

Die Jugendlichen, im Alter von 10 bis 15 Jahren zeigten mit viel Ehrgeiz ihr Können und konnten durchwegs gute Ergebnisse erzielen.

Nachdem es sich um den ersten Bereichsjugendbewerb mit Bewerbsspiel in diesem Jahr handelte dürften sich viele Teams und Gruppen kurzfristig entschlossen haben, in Maria Lankowitz anzutreten, was zur Folge hatte, dass es auf den Bahnen zu längeren Wartezeiten kam und sich die Siegerehrung um mehr als eine Stunde verzögerte.

 

Zur Siegerehrung konnte BI René Sorger zahlreiche Ehrengäste auf der Wiese des Schloss- Stadls in Maria Lankowitz begrüßen. Bereichskommandant LFR Christian Leitgeb war mit seinem Stellvertreter BR Ing. Klaus Gehr sowie den Abschnittskommandanten Markus Murgg, Bernhard Haller, Josef Pirstinger und Harald Nestler der Einladung gefolgt. Auch EABI d. V. Karl Birnstingl und Bereichsfeuerwehrarzt Dr. Johannes Heidinger waren anwesend. Sowohl der Bürgermeister von Maria Lankowitz Kurt Riemer, als auch der Bürgermeister von Ligist Roman Neumann sowie Ing. Harald Fürpaß - in Vertretung von Bezirkshauptmann Mag. Hannes Peißl - konnten ebenfalls begrüßt werden. Der zuständige Ortsfeuerwehrkommandant HBI Harald Sorger dankte den angetretenen Feuerwehrjugendlichen und gratulierte gleichzeitig zu ihren Leistungen. Auch LFR Christian Leitgeb gratulierte den Jugendlichen und dankte ihnen, sowie ihren Betreuern für die investierte Zeit. Dem Bereichsjungendbeauftragten BI René Sorger gratulierte er zu seinem ersten Bewerb als Bewerbsleiter du dankte ihm sowie dem gesamten Bewerterstab für die Durchführung des Bewerbs.

Als „Trophäen“ erhielten die Siegergruppen einen GRISU sowie Medaillen, die von verschiedenen Persönlichkeiten aus dem Feuerwehrwesen und aus der Politik gesponsert wurden.

 

Aus Sicht der der Maria Lankowitzer Feuerwehrjugend war der Bewerb besonders erfolgreich, gemeinsam mit den Jugendlichen der Feuerwehren Kemetberg, Graden und Rosental konnte im Bewerb in Bronze der 3. und 4. Platz erreicht werden, sowie in Silber der Sieg in der Bereichswertung.

Im Bewerbsspiel konnte sich eines unserer Bewerbsteams den Bereichssieg in Bronze sichern, sowie den erfolgreichen 5. Platz in Silber.

 

Die gesamte Mannschaft gratuliert den Jugendlichen zum erfolgreichen Bewerb. 

 

Wir möchten uns aber auch bei allen Besucherinnen und Besuchern der Veranstaltung bedanken. Allen Sponsoren und Helfern möchten wir ebenfalls einen besonderen Dank aussprechen. 

 

Ergebnisliste Bewerb

 

Ergebnisliste Spiel

 

 

 

Bericht: BFV Voitsberg/HBId.V. Hendrik Wolf, FF Maria Lankowitz/OLM d.V. Dominik Kinzer

Bilder: FF Maria Lankowitz/OLM d.V. Dominik Kinzer

 

Letzte Tätigkeit

Nächste Tätigkeit

 


Friedenslichtübergabe an den Bereich Voitsberg

Dieses Jahr war es die Aufgabe der Feuerwehrjugend Maria Lankowitz, dass Friedenslicht in den Bereich Voitsberg zu bringen und an die Feuerwehren zu übergeben.

 

Deshalb machte sich am 22. Dezember eine Abordnung unserer Jugend auf den Weg nach Graz ins ORF Zentrum, dort wurde das Friedenslicht an die Einsatzorganisationen der Steiermark übergeben.

 

Am 23. Dezember kamen alles Feuerwehren des Bereiches Voitsberg, mit Ihren Jugendgruppen, zur Feuerwehr Maria Lankowitz und marschierten dann gemeinsam vom Rüsthaus in die Wallfahrtskirche. Nach dem Einzug in die Kirche segnete Bruder Elias die Laternen und Kerzen aller anwesenden. LFR Christian Leitgeb begrüßte alle anwesenden Feuerwehren sowie die Funktionäre des Bereichsfeuerwehrverbandes Voitsberg und Ganz besonders die anwesende Feuerwehrjugend und  sprach einen großen Dank an die Jugendlichen, für Ihre Bereitschaft bei den Feuerwehren, aus. Im Anschluss wurde das Friedenslicht von der Feuerwehrjugend Maria Lankowitz an Bruder Elias übergeben. Gemeinsam mit LFR Christian Leitgeb und BR Ing. Klaus Gehr übergaben sie das Licht an die Feuerwehren. Die kurze Messe wurde durch ein Bläserquartett der Bergkapelle Piberstein musikalisch umrahmt.  

 

Gemeinsam marschierten alle Anwesenden wieder zurück in das Rüsthaus Maria Lankowitz wo es noch einen Tee gab ehe das Friedenslicht in die Rüsthäuser der Feuerwehren des Bereiches gebracht wurde, wo es am 24. Dezember an die Bevölkerung weitergegeben wird. 

 

 

Bilder und Bericht: LM d.V. Dominik Kinzer

 

Letzte Tätigkeit

 


Übergabe der neuen Friedenslichtlaterne

 

Traditionell holen der Bezirksjugendbeauftragten des Bezirkes Wolfsberg BI Alfred Gollob, BM Kevin Golob und HBI Harald Sorger, das Friedenslicht am 16. 12. 2022 in Linz, um es nach Kärnten zu bringen. Zu diesem Zwecke wurden auf Initiative des Jugendbeauftragten der FF Maria Rojach HBI Christoph Hinteregger eigene neue Laternen angefertigt, die nicht nur die nötige Sicherheit für den langen Weg geben sollten, sondern auch durch das persönliche Design würdige “Insignien” bilden.

 

Am Dienstag, dem 20. Dezember 2022, machte sich eine Abordnung unserer Feuerwehrjugend auf dem weg über die Pack, zur Feuerwehr Bad St. Leonhard, um die langjährige Tradition, rund um das Friedenslicht, aufrecht zu erhalten.

 

 

Mit der beeindruckenden Kulisse am Schlossberg in Bad St. Leonhard wurde feierlich das Friedenslicht an die Feuerwehrjugendgruppen und Feuerwehren des Bezirkes Wolfsberg übergeben.

Das Friedenslicht wurde von unserer sowie der Jugendgruppe Bad St. Leonhard überbracht. 

Dechant Martin Edlinger spendete geistliche Worte mit musikalischer Umrahmung des MGV Bad St. Leonhard und einem Quartett der Stadtkapelle Bad St. Leonhard.

Anschließend wurde das Friedenslicht auch in der Kunigunde Kirche entzündet.

Unter den Ehrengästen befanden sich neben den Funktionären des Bezirkes Wolfsberg der Bezirksfeuerwehrkommandant Wolfgang Weißhaupt, Bürgermeister Dieter Dohr, Bürgermeister von Reichenfels Manfred Führer, LAbg. Mag. Claudia Arpa und Bezirkshauptmann Mag. Georg Fejan.

 

 

Bericht: LM d.V. Dominik Kinzer

Bilder: HBI Harald Sorger, BFKdo Wolfsberg

 

Letzte Tätigkeit

Nächste Tätigkeit

 


Nikolaus im Rüsthaus

Am Sonntag, dem 4. Dezember 2022 versammelten sich die Feuerwehrjugend sowie die Kleinsten der Feuerwehrmitglieder mit ihren Eltern/Großeltern im Rüsthaus voller Vorfreude auf den Besuch des Nikolauses.

Nach der Begrüßung durch HBI Harald Sorger war es so weit, der Nikolaus trat in den Raum und versetzten die Kinder in Staunen. Er verteilte an die aufgeregten Kinder Päckchen, welche von diesen wohlwollend entgegengenommen wurden.

Im Anschluss wurden noch viele Erinnerungsfotos geschossen, bevor es zum Gemütlichen Teil überging. Das Kommando lud alle Anwesende zu einer kleinen Jause mit Getränken ein. 

Kurzerhand wurde der Mannschaftsraum zur Spielwiese für den Feuerwehrnachwuchs, bestimmt wurden viele neue Freundschaften geschlossen. 

 

 

Bilder und Bericht: LM d.V. Dominik Kinzer 

 

Letzte Tätigkeit

Nächste Tätigkeit

 


Baumpflanzaktion Feuerwehrjugend

Einen Baum für unser Klima und unsere Umwelt!

 

Im Rahmen eines Nachhaltigkeits- und Klimaschutzprojektes des Landesfeuerwehrverbandes Steiermark, setzte unsere Feuerwehrjugend einem jungen Ahornbaum, als symbolisches Zeichen für den Klimaschutz. 

Ermöglicht wurde dies Aktion durch eine Baumspende der Steirischen Landesforstgärten.

Bei der Montagsübung, am 31. Oktober 2022, bekam der Baum sein neues zuhause, er wurden von den Jugendlichen im Garten vom Schloss in Maria Lankowitz eingepflanzt.

 

 

Bild und Bericht: LM d.V. Dominik Kinzer

 

Letzte Tätigkeit

Nächste Tätigkeit

 


Wissenstest

Am Samstag, den 05. März 2022, konnte unsere Feuerwehrjugend das in den Vorwochen angeeignete Können in Voitsberg beim Wissenstest unter Beweis stellen.

 

Unser Feuerwehrkamerad JFM Gabriel Sturmer meisterte den Wissenstest Bronze mit Bravour und erhielt somit sein Wissenstestabzeichen in Bronze.

 

Die gesamte Mannschaft der Feuerwehr Maria Lankowitz gratuliert zum erfolgreichen Bewerb. 

 

 

Bild: OBI Daniel Gspurning

Bericht: LM d. V. Dominik Kinzer

 

Letzter Tätigkeit

Nächste Tätigkeit

 

mehr lesen

Wissenstest

Am Samstag, den 26. Juni 2021, konnte unsere Feuerwehrjugend das in den Vorwochen angeeignete Können in Voitsberg beim Wissenstest unter Beweis stellen.

 

Unsere Feuerwehrkameraden JFM Daniel Brunnegger und JFM Julian Gratz konnten den Wissenstest in Gold und JFM Gabriel Sturmer das Wissenstestspiel in Silber absolvieren.

 

Im Rüsthaus wurden die Abzeichen durch die Jugendbeauftragten gemeinsam mit HBI Harald Sorgen überreicht. Weiters gab es eine kleines Präsent für die tolle Leistung.

 

Da Corona bedingt keine Wehrversammlung stattgefunden hat, wurden unsere Jugendliche auch befördert.

JFM Daniel Brunnegger zum Gruppenkommandant der Feuerwehrjugend

JFM Julian Gratz zum Jugendfeuerwehrmann Feuerwehrjugend mit 3 Jahren

JFM Gabriel Sturmer zum Jugendfeuerwehrmann Feuerwehrjugend1 mit 2 Jahren.

 

Bilder: LM Sabrina Gratz, LM d.F. Daniel Gratz

Bericht: LM d.V. Dominik Kinzer

 

Letzte Tätigkeit

Nächste Tätigkeit

 


Friedenslichtaktion im Rüsthaus

 

Am Vormittag des Heiligen Abend machte sich unsere Feuerwehrjugend gemeisam mit ein paar Kameradinnen und Kameraden der Aktiven auf und verteilte das Friedenslicht an die Maria Lankowitzer Bevölkerung. Auch im Rüsthaus konntes es abgeholt werden.

 

 

Bericht und Bilder: LM d.V. Dominik Kinzer

 

Letzte Tätigkeit