Kameradschaftliches Eisschießen

Am Freitag, den 07. Februar 2020 wurde bereits zum 2. Mal ein Knödelschießen der Maria Lankowitzer Feuerwehren (FF Maria Lankowitz, FF Kemetberg und FF Salla) sowie einer Abordnung der Gemeinde, durchgeführt.

Dieses Jahr wurde es seitens HBI Michael Schrotter (FF Salla), auf der Eisstockbahn in Salla, organisiert.

Nach der Zusammenkunft gab es im Gasthaus Zach ein gemeinsames Essen bevor aus den Reihen der anwesenden Kameradinnen und Kameraden sowie der Gemeinde vier Mannschaften ausgelost wurden.

Die Moarschaften „Maria Lankowitz“ mit Moar HBI Harald Sorger, „Kemetberg mit Moar HBI Franz Schwarzenbacher, „Salla“ mit Moar HBI Michael Schrotter und „Gemeinde“ mit Moar BGM Kurt Riemer.

Nachdem alle Moarschaften zweimal gegen jeden gekämpft hatten, war der Endstand wie folgt:

1.      Gemeinde

2.      Salla

3.      Maria Lankowitz

4.      Kemetberg

 

Herzlicher DANK ist allen zu sagen, die sich um diese kameradschaftliche Begegnung bemüht haben.

 

Bericht: LM d. V. Dominik Kinzer

Bilder: LM d. V. Dominik Kinzer

 

Letzte Tätigkeit

 


119. Wehrversammlung

Wie jedes Jahr am 06. Jänner treffen sich die Kameraden/innen der Freiwilligen Feuerwehr Maria Lankowitz um die Wehrversammlung abzuhalten.

HBI Harald Sorger konnte pünktlich um 16.00 Uhr die Kameraden/innen im Seerestaurant Piberstein und folgende Ehrengäste begrüßen:

Bürgermeister Kurt Riemer, OBR Christian Leitgeb, BR Ing. Klaus Gehr, ABI Markus Murgg, Bezirksinspektor Stefan Zapfl, OBI Alois Pecnik jun.(FF Köflach), HBI Franz Schwarzenbacher(FF Kemetberg), OBI Andreas Schlatzer(FF Kemetberg).

 

Nach der Begrüßung und dem Gedenken an unsere verstorbenen Kameraden, Gönnern und Freunde startete der Kommandant, mit einem Film von LM d. V. Dominik Kinzer, über das abgelaufene Jahr, seinem Bericht. Es war ein sehr ereignisreiches Jahr, 13 Brandeinsätze, 4 Brandsicherheitswachen, 46 technische Einsätze bei 1203 Einsatzstunden / 73 Übungen bei 1871 Übungsstunden / 515 sonstigen Tätigkeiten. Insgesamt waren das 15.417 ehrenamtlich geleistete Stunden der Kameraden/innen im Berichtsjahr 2019. Auch beim Rüsthausbau wurde einiges geleistet 133 Tätigkeiten mit 3.278 Stunden Eigenleistung, was eine Kostenersparnis von rund 130.000 € bei gerechneten 40€ Stundenlohn wäre.

Es folgten die Berichte der Beauftragten

Kassier OLM Ursula Tschig und HLM d. V. Christian Nebel,

Maschinenmeister BM Andreas Schübel,

Funkbeauftragten LM d. F. Daniel Winkelbauer,

Jugendbeauftragten LM Manuel Gratz,

Atemschutzbeauftragten OLM d. F. Martin Kranzelbinder und der

Wasserdienst BM d. F. Patrick Suntinger.

 

Nach den Berichten der Beauftragten wurden folgende Kameraden/innen angelobt, befördert bzw. ausgezeichnet:

PFM Eberhard Michael und PFM Stefan Scheiber erhielten ihr Dekret für die abgeschlossene Grundausbildung und wurden im Anschluss angelobt und zum Feuerwehrmann befördert.

Weiters Befördert wurden:

 

FM Daniel Haushofer zum Oberfeuerwehrmann

OFM Stefan Suntinger zum Hauptfeuerwehrmann

LM Daniel Rieger zum Oberlöschmeister

BM Andreas Schübel zum Oberbrandmeister

 

Zum Ortswasserdienstbeauftragten wurde BM d. F. Patrick Suntinger ernannt

  

Steirische Katastrophenhilfe-Medaille in Bronze:

 

 

FM Michael Hutter 

 

Nach den Auszeichnungen waren die Ehrengäste am Wort. In den Grußworten bedankte sich

Abschnittsbrandinspektor ABI Markus Murgg bedankte sich für die sehr gute Zusammenarbeit im Abschnitt 1 und wünschte ein unfallfreies Jahr 2020.

 

Bereichsfeuerwehrkommandant OBR Christian Leitgeb ging besonders auf den Ausbildungsstand der Feuerwehr Maria Lankowitz ein, brachte Infos die im Jahr 2020 im Landesfeuerwehrverband interessant sind und Überreichte zwei Kameraden ihr Zeugnis

für den Lehrgang Führen 1: LM d. F. Daniel Gratz 

 

für die Kommandantenprüfung: LM d. V. Dominik Kinzer

 

Bezirksinspektor Stefan Zapfl überbrachte die Grüße seitens der Polizei. Sprach aber auch die Wichtigkeit der guten Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Polizei an, da es immer mehr Einsätze werden, wo das „Hand in Hand Arbeiten“ zwischen den Einsatzorganisationen von großer Notwendigkeit ist.

 

Bürgermeister Kurt Riemer für den Einsatz im vergangenen Jahr, besonders für die bemerkenswerten Eigenleistungen beim Projekt Rüsthausbau

 

 

Nach den Grußworten bedanke sich HBI Harald Sorger bei allen Anwesenden für Ihr Kommen und wünschte ein gutes und unfallfreies Jahr 2020 sowie viele gemeinsame Übungen. Damit beendete er die 119. Wehrversammlung mit einem kräftigen „Gut Heil“ und lud zum gemeinsamen Essen und ein paar kameradschaftliche Stunden im Seerestaurant ein.

 

Bericht: LM d.V. Dominik Kinzer

Bilder: LM Bernd Jäger

 

Letzte Tätigkeit